Handchirurgische Praxis
Dr. Golik
seit 1989*

Wir möchten Sie bereits jetzt darauf hinweisen,
dass unsere Praxis während der Weihnachtsferien
vom 24.Dezember 2018 bis zum 4. Januar 2019 geschlossen ist.

KONTAKT UND SPRECHZEITEN:

Handchirurgische Praxis
Dr. med. Ludger Golik
Dr. med. Sebastian Golik
Wörthstraße 33
45894 Gelsenkirchen

Telefon: 0209 597071
Fax:       0209 597072

SPRECHSTUNDEN:

Mo-Di-Do:     8:00-11:30
                  15:00-17:30
Mi:               8:00-11:30
Fr:               8:00-13:00

E-mail:

handchirurgie-buer@gmx.de


Bitte beachten Sie, dass sich im Gebäude Wörthstraße 33 zwei personell und organisatorisch voneinander unabhängige handchirurgische Praxen befinden. Der Eingang zu unserer Praxis ist an der Vinckestraße unmittelbar bei Baby One.

 

Die Praxis verfügt über einen Aufzug, der von der Rückseite des Gebäudes - gegebenenfalls auch mit einem Rollstuhl - über eine Rampe erreicht werden kann.

Bei der Ankunft bitte kurz Bescheid sagen, Sie werden dann abgeholt.

 

In unserer Handchirurgischen Praxis möchten wir Sie durch eine ausführliche und verständliche Beratung in Entscheidungsprozesse zur Behandlung Ihrer Handerkrankung umfassend einbeziehen.

 

Wenn eben möglich, wird zunächst ein konservativer, also nicht operativer Behandlungsansatz verfolgt. Erst bei fehlender Besserung wird in einem ausführlichen Gespräch - unter Abwägung möglicher Risiken - ein operativer Eingriff entsprechend der aktuellen Leitlinien der Fachgesellschaft vorgeschlagen. Dabei wird auf eine individuell angepasste, für Sie gut verständliche Aufklärung besonderen Wert gelegt.

 

Durch eine kompetente und persönliche Betreuung soll eine rasche Wiedererlangung der vollen Funktionsfähigkeit der erkrankten Hand erreicht werden. Eine verständnisvolle, individuelle Zuwendung sowie eine angenehme und freundliche Atmosphäre in der Praxis sollen gerade bei anstehenden operativen Behandlungen helfen, Ängste abzubauen.

 

Die anschließende individuell angepasste Nachbehandlung ist integraler Bestandteil einer erfolgreichen Therapie und gewährleistet bei entsprechender Mitarbeit des Patienten die rasche Wiederherstellung der Gebrauchsfähigkeit der erkrankten Hand. Bei kleineren Eingriffen kann nach dem ersten Verbandswechsel die Nachbehandlung auch durch den Hausarzt oder zuweisenden Facharzt erfolgen.

 

Auf den folgenden Seiten können Sie sich über die einzelnen Krankheitsbilder und die Behandlungsmöglichkeiten informieren. Falls Sie bereits in der Praxis einen Operationstermin vereinbart haben und über den Eingriff aufgeklärt worden sind, können Sie hier noch einmal die wesentlichen Punkte zu den entsprechenden Handoperationen nachlesen. Bei weiteren Fragen setzten Sie sich bitte mit der Praxis in Verbindung.